Unternehmensidentität aufbauen
Menschen sind das, was ihre Persönlichkeit ausmacht. Der Charakter und die Persönlichkeit ändern sich im Laufe der Zeit meistens nicht oder nur gering. Das bedeutet, sie haben eine mehr oder weniger gleichbleibende Identität. Eine Identität braucht auch eine Firma. Denn wenn man als Kunde oder als Partner mit einer Firma interagiert, baut man langsam Erwartungen auf. Eine Identität hilft einer Firma somit immer dieselben Erwartungen zu befriedigen.
Die Identität einer Firma hat mehrere Grundbausteine: Ihre Art, sich zu präsentieren, ihre Art, zu handeln und ihre Philosophie. Zu der Präsentation gehören Logo, Slogan, das Design ihrer Dokumente, das Design des Gebäudes, die Autos, die gefahren werden, usw. Praktisch ist es so, wie bei einem Menschen: Er hat eine bestimmte Art, sich selbst nach außen bin zu zeigen. Das Handeln der Firma, genau so wie das Handeln jeder Person, sagt etwas über sie aus. Es ist leicht, sich auf eine bestimmte Art zu präsentieren, aber schwer, sein Handeln zu verfälschen. Ein wichtiger Teil der Identität der Firma ist ihre Philosophie. Selbst wenn manche meinen, dass das Wort Philosophie in Bezug auf Firmen und ihre Identität nicht benutzt werden kann, hat jede Firma, so wie jeder Mensch, eine (Lebens-)Philosophie – unabhängig davon, ob man sich dessen bewusst ist oder nicht.
Die Selbstpräsentation der Firma ist sehr wichtig für diejenigen, die noch keinen oder nur sehr wenig Kontakt mit der Firma hatten. Dieser Teil der Identität ist leicht zugänglich und gibt erste Informationen preis. Es ist so wie bei einem Menschen: Wenn man ihn nicht kennt, zieht man Schlüsse daraus, wie er aussieht, welchen Gang er hat oder wie er sich gibt. Deshalb ist es wichtig, ein gepflegtes Image zu wahren, damit neue Kunden dazu kommen.
Das Verhalten der Firma wird mit der Zeit immer relevanter, weil man als Kunde oder Partner, aber auch als Angestellter, immer mehr Informationen darüber erhält und diese ergänzen das Bild der Identität. Eigentlich können das Handeln und das Image der Organisation nie komplett übereinstimmen, aber wenn es zu große Unterschiede gibt, verschwindet das Vertrauen in die Firma sehr schnell. Deshalb sollte man sich immer fragen: „Was sagt diese Handlung über unser Unternehmen aus?“ oder „Was trägt das zu unserer Identität bei?“.
Die Art der Präsentation und das Handeln der Firma haben ihre Wurzeln in der Philosophie. Wenn diese nicht dokumentiert und aufgeschrieben wird, dann kann es leicht zu Handlungen kommen, die mit dem Image nicht übereinstimmen. Wenn die Philosophie klar ist, hat man immer einen Leitfaden, um Entscheidungen zu treffen. Die Philosophie der Firma muss kein Buch sein, sondern sie muss ein paar Prinzipien und Ideen beinhalten, die helfen sollen, die Handlungen zu steuern und die Identität aufzubauen. Die Philosophie inspiriert die Mitarbeiter und macht es für Kunden und Partner leichter, das Handeln der Firma zu verstehen. Bei der Identität kommt es vor allem auf Kohärenz an. Es gibt nichts Schlimmeres als ein Unternehmen, das sich auf eine Art vorstellt, auf eine andere handelt, und wiederum eine ganz andere Philosophie anstrebt. Wenn eine Firma sich schlecht präsentiert, falsch handelt und eine negative Philosophie hat, ist es besser als eine Identität ohne Sinn. Denn das Negative kann man erklären, während die Sinnlosigkeit nur Misstrauen erweckt. Deshabl muss man gleich von Anfang an seine Identität planen, und sie dann konsequent aufbauen.
Impressum