E-Business – Fehler und Tipps
Das Internet wird von vielen als Goldmine angesehen, und man kann wohl sagen, dass E-Business der neue Goldrush ist. Jedoch ist die Zeit des riesigen Booms schon vorbei und der Markt ist schon stabil im Online Medium. Trotzdem gibt es noch genügend Platz fürs E-Business im Internet, auch weil im Internet jeden Tag etwas Neues erscheint. Im E-Business Bereich kann man alles machen und Innovation ist vor allem hier gefragt. Einerseits kann man eine alte Geschäftsidee in die Onlinewelt übertragen oder man kann ein komplett neues E-Business entwickeln. Der Vorteil im Internet ist, dass man viel mehr Kunden erreichen kann und dass sie praktisch von überall die Seite erreichen können.
Sehr wichtig dabei ist es, einen passenden Namen zu finden. Dieser muss nicht nur ausgefallen sein, sondern auch möglichst andeuten, worum es geht. Aber im Internet, wo es schon so vieles gibt, kann man sehr leicht eine Namensverletzung begehen, wenn er schon von jemandem benutzt wird und er geschützt wird. In dem Falle kann es zur Klage kommen, und das E-Business wird vor allem dadurch geschädigt, weil es einen anderen Namen finden muss. Dabei gehen Kunden verloren.
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind das Herz des E-Business, denn diese stellen den Vertrag dar, durch den der Service oder die Produkte geliefert werden. Wenn diese AGBs nicht korrekt und gut verfasst sind und nicht von einem Juristen geprüft wurden, kann das E-Business stark geschädigt werden. Bei einer Klage kann es seine Rechte nicht beschützen. Unter Umständen muss der Verkäufer die Ware wieder zurücknehmen, selbst wenn schon eine lange Zeit vergangen ist.
Die Sicherung der Daten der Kunden ist wichtig beim E-Business, weil es sonst eine Strafe von 50.000 Euro geben kann. Einerseits muss man die Richtlinien erfüllen, andererseits muss man den Kunden sagen, was mit ihren Daten geschieht. Ein anderes wichtiges Detail, das viel Ärger ersparen kann, ist die Art und Weise, auf die man Informationen präsentiert.Verschiedene Angaben sind Pflicht beim E-Business. So zum Beispiel Versandkosten oder die sofortige Bestätigung der Bestellung, im Falle eines Online-Shops.
Die rechtliche Absicherung des Webshops ist ebenso wichtig wie bei jedem anderen Geschäft. Wenn man hier etwas falsch macht, kommt es zu riesigen Strafen oder sogar zur Schließung des E-Business. Auch darauf, wie man mit seinen Kunden kommuniziert, muss man achten: Gegen Spam gibt es ebenfalls genaue Richtlinien.
E-Business bietet so gut wie unbegrenzt Möglichkeiten, aber trotzdem ist es kein Kinderspiel und muss richtig gemacht werden. Besonders im Internet dauert es eine Weile bis sich ein Geschäft lohnt, und wenn es davor schon Probleme bekommt, sieht die Zukunft nicht sehr gut aus. Neben der Geldstrafe an sich ist der Ruf des E-Business auch sehr wichtig. Schnell spricht sich etwas im Internet herum, und taucht bei Google auf. Wegen der großen Konkurrenz im Internet kann das leicht das Aus fürs E-Business bedeuten. Folglich gilt es seinen Plan und alle konkreten Details mit einem Juristen abzusprechen, der Erfahrung mit E-Business hat. Auf diese Weise ist man gesichert und man kann sich an sein Geschäft machen.
Impressum