gutes Kostenmanagement
Das Problem eines jeden Start-up ist das Kapital. Ein Start-up wird gegründet um Geld ins Haus zu bringen, und deshalb sind die Kosten lebenswichtig für ein jedes Startup. Es ist sehr schwer abzuschätzen wie viel Geld man für ein Startup braucht, aber es ist auch sehr sehr wichtig. Man soll als Erstes, eine Liste aller Kosten machen die auftreten werden oder die auftreten können. Diese Liste muss bis in alle Details gehen. Somit muss man sich Gedanken über alles Mögliche machen, und das braucht seine Zeit. Fragen sie auch andere Personen die ein Unternehmen in dem Bereich leiten, wenn sie solche kennen. Genau abzuschätzen was nun alles kostet ist schwer vor allem weil es wichtig ist dass diese Abschätzungen auch realistisch gemacht werden. Die braucht also viel Forschung, sie müssen Angebote verlangen, nach Informationen suchen usw. Umso besser sie das machen, umso genauer wissen sie was auf sie zu kommt und sie können das Geschäft besser planen. Ein Fehler den manche machen ist, dass sie immer den kleinsten Preis für etwas als Standard nehmen. Man soll den Preis für jedes Ding so notieren: Mindestpreis- Höchstpreis. Dies ist also keine fixe Summe sondern ein Intervall. Man kann sich auch die Ausgaben anderer Betriebe in dem Bereich ansehen, also die Konkurrenz. Selbst wenn diese Betriebe viel größer sind als das neue Start-up, kann man ein Verhältnis zwischen Größe und Kosten finden und somit abschätzen was das eigene Unternehmen kosten wird. Nicht zu vergessen ist, die Sicherheitssumme. Diese sollte zwischen 10 Prozent und 50 Prozent der Gesamtsumme sein. Viele Unterschätzen die Sonderkosten oder das unvorhergesehene, dass auf ein jedes Start-up zukommt. Wenn man dafür nicht plant ist man schnell pleite. Jedes Start-up braucht einen kleinen Brunnen mit Kapital von wo es neue Kraft schöpfen kann. Sehr wichtig ist dass es immer ein Budget gibt. Für jedes Jahr und wenigstens auch für jedes Trimester. Das Budget soll danach gerichtet sein, was gebraucht wird, und nicht danach wie viel man gern ausgeben würde. Danach muss man dieses Budget halten, und man darf es nicht überziehen. Wenn in einem Bereich mehr Kosten anfallen, müssen die Kosten in einem anderen Bereich gekürzt werden. Sonst riskiert man, dass man mehr ausgibt als geplant wurde, was dazu führt dass alles außer Kontrolle geriet und man schnell an den Boden des Brunnens kommt. Das Management des Budgets und der Kosten ist das wichtigste bei jedem Start-up und besonders unerfahrene Gründer machen hier die Fehler. Auf keinen Fall darf man unvorsichtig mit der Planung umgehen und Disziplin in dieser Hinsicht ist ein großes Muss. Eine Person im Team muss sich um die Kosten kümmern. Manchmal kann das auch ein Mentor sein, der die Erfahrung und die Disziplin hat um auf die Finanzen aufzupassen. Wenn diese Person ihren Teil gut macht, lohnt es sich sie an dem Geschäft zu beteiligen.
Impressum