Das Geheimnis der Kommunikation
Vor einiger Zeit war Kommunikation noch etwas für riesige Unternehmen die wichtig genug waren um in die Presse zu kommen. Diese haben dann auch schnell begriffen, dass sie selbst zum Teil beeinflussen können wie sie dort erscheinen, und dass es sich lohnt zu versuchen dies zu beeinflussen. Doch heute haben sich die Medien so entwickelt, dass Kommunikation für viel mehr Unternehmen nicht nur möglich sondern auch ein Muss ist. Denn wie es heißt: ein Image hat jeder, die Frage ist wer es kontrolliert und ob es gut oder schlecht ist. Konkret geht es darum, dass jedes Unternehmen eine Internetseite haben kann, die wie ein eigenes Medium funktioniert. Aber die Kunden haben auch ihre eigenen Kanäle, wie zum Beispiel ihre Blogs, oder die Blogs ihrer Freunde. Wenn jemand unzufrieden ist, kann das schnell in die Öffentlichkeit kommen, und damit sind alle die gemeint die das interessiert. Selbst wenn es nur 2000 Menschen, wenn dies alles ihre Kunden sind, haben sie enorm viel verloren- besonders weil es im Internet keine Zeit gibt um auch lange und komplizierte Erklärungen zu lesen. Das wichtigste bei der Kommunikation ist Glaubwürdigkeit. Es geht nicht darum was wer sagt, sondern ob man es ihm glaubt oder nicht, wie wir es aus der Geschichte mit dem Wolf kennen. Glaubwürdigkeit hat nicht sehr viel mit dem Denken zu tun, sondern mit Emotionen. Und Glaubwürdigkeit wird nur langsam aufgebaut. Deshalb müssen sie so früh wie möglich anfangen ihre eigenen Kanäle aufzubauen. Dies sind hauptsächlich ihre Webseite und ihr Blog. Aber es ist nie eine schlechte Idee auch eine Beziehung mit der Presse aufzubauen, selbst wenn es die lokale Presse ist. Dies bedeutet also nicht zu schweigen, sondern zu kommunizieren bevor dass etwas passiert. Aber damit man mit dieser Kommunikation Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufzubauen, muss man kohärent kommunizieren. Dafür braucht man eine Kommunikationspolitik und auch einen Plan. Diesen Plan und diese Politiken kann man selbstmachen, oder man kann sich auch beraten lassen. Keines der zwei ist schlecht, aber sicher ist dass professionelle Beratung immer besser ist als selbst etwas zu unternehmen. Wenn aber dafür kein Geld bereit steht, kann man auch versuchen sich selbst zu dokumentieren, oder andere Menschen zu fragen die damit Erfahrung haben. Besonders im Bereich Internet, ist Erfahrung oft wichtiger als Theoretische Expertise, weil das Internet ganz anders ist als die üblichen Medien. Wichtig ist aber dass man sich an diesen Kommunikationsplan hält, denn dann ist man auch kohärent und wenigstens zum Teil Glaubwürdig. Und das hilft nicht nur im Fall einer Katastrophe, sondern auch um für seine Produkte zu werben.
Impressum